kgf-logo
Steuerung     Finanzierung     Qualität

ASH

Das Land Kärnten und die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung haben sich darauf verständig, im Rahmen des Landes-Zielsteuerungsvertrages die „Aktion Saubere Hände" in den Kärntner Krankenanstalten einzuführen.

Ziel ist es, eine Steigerung der Compliance der Händedesinfektion zu erreichen und diese auch transparent zu machen. Nosokomiale Infektionen sind ein großes Problem im Gesundheitssystem; sie führen zu folgeschweren Belastungen für Betroffene und Angehörige. Händedesinfektion als grundlegende Maßnahme verhindert die Übertragung von krankheitserregenden Keimen und trägt so wesentlich zur Patientensicherheit bei.

Die Kampagne „Aktion Saubere Hände" basiert auf der WHO Kampagne „Clean Care is Safer Care" und wurde in Deutschland seit dem Jahr 2008 stufenweise (zuerst in stationären Einrichtungen, später dann auch in Pflegeheimen und im ambulanten Bereich) eingeführt. Es handelt sich um eine multimodale Interventionskampagne, d. h. es gibt eine Reihe von Basismaßnahmen die umgesetzt werden müssen:

• Teilnahme am Einführungskurs
• Einführung Messinstrument (HAND-KISS, evtl. Beobachtung) Rückkopplung/Diskussion der Ergebnisse
• Messung und evtl. Verbesserung der Spenderausstattung
• Einführung WHO Modell "Die 5 Indikationen der Händedesinfektion"
• Regelmäßige Fortbildungen für Ärzte und Pflege rund um die Händedesinfektion
• Verbreitung der Werbe-und Info-Materialien.
• Teilnahme an Aktionstagen/Erfahrungsaustausch

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Website Aktion-Saubere-Hände.

Kontaktieren Sie uns

Kärntner Gesundheitsfonds
Geschäftsstelle

Bahnhofstraße 24/6. Stock
9020 Klagenfurt am Wörthersee

T: 0463/59 55 59 10
E: kaerntner.gesundheitsfonds@ktn.gv.at
DVR-Nr.: 4011402

Vorsitzende der Gesundheitsplattform:
LHStvin. Drin. Beate Prettner

Geschäftsführer:
Dr. Gernot Stickler
Dr. Gernot Melischnigg